Montag, 1. Juni 2015

Rassismus & Katzen


Video der Woche

Ich hatte ein Tierschutzvideo versprochen....hier kommt es:
Es gibt Leute, die ihre Katzen aussetzen - weil sie auf Selfies nicht gut rüberkommen...weil halt schwarz und so,....HALLOOOO?
Aus Neuseeland kommt dazu diese Anti-Diskriminierungskampagne..sponsored by Samsung:

Direktlink zum Video
Als Kameramann sage ich: Ja, das Tutorial funktioniert - so machen wir es auch bei Interviews mit Partnern aus Afrika. Belichtung runter, indirektes Licht von der Seite (besser Tages- als Raumlicht), nicht zu heller Hintergrund.

Das mit Samsung war ein wenig geschummelt. Samsung hat diese Kampagne  sogar in Auftrag gegeben (bei BBDO), um das Galaxy S5 in Neuseeland einzuführen. Doch profitiert haben die Tierheime und die Katzen allemal, und waren auch beteiligt am Spot (Tierheime UND Katzen, meine ich). Sozusagen ein Win-Win für alle. Profit & NonProfit-Teaming Up, das gibt's in Social-Media-Kampagnen immer öfter, und warum auch nicht? Den Katzen ist es doch egal. Hauptsache nicht in der Mülltonne landen,so wie hier:



Vimeo-Direktlink

Auf Youtube lief das ganze so lálá, bei Facebook ging es aber ab wie eine Rakete, vor allem hatten sie 10% Interaktionen erreicht und den Weg in die Medien hatten sie allemal geschafft, sowohl mit dem Thema als auch mit dem Samsung S5. (Merksatz: Facebook hat Youtube bei Video eingeholt, wenn nicht überholt!)

Was hat diese Kampagne richtig gemacht? Eigentlich alles!

  1. Tutorials sind ein Erfolgsformat
  2. Katzen sind das wahrscheinlich beliebteste Social Media Thema überhaupt.
  3. Die Story ist ungewöhnlich genug für die Multiplikatoren (TV, Blogger, Heftig&Co-Plattformen) - ähnlich der Tinte des Todes von vorletzter Woche.
  4. Die Idee ist unterhaltsam genug für virale Verbreitung und animiert zur Interaktion (10% auf FB, wie gesagt, sonst sind es oft nicht mal 1%)
und als Lerneffekt kommt hinzu: RELEVANZ!

Inhalte mit Bedeutung, für die Gesellschaft und vor allem für den Zuschauer, haben beste Karten. Tutorials sind per se relevant, und ein guter Zweck natürlich sowieso.
Ja, das haben auch Profit-Firmen erkannt: In Social Media Kanälen scheitert die übliche "KaufMich"-Werbung, die ist maximal so spannend wie Selfies (Lesetipp: "Nobody likes selfies"  - außer das eigene)... manchmal möchte ich das ein paar NGOs um die Ohren hauen, die auch nur Selfie-Videos machen.

By the way: Ich habe ein Samsung S5, bestätige gerne, dass es tolle Fotos macht...So, kann mich mal endlich jemand sponsoren? Hallooo?


Kommentare: